Vorbereitung auf Deutsch-Kurse: Tipps und Wissenswertes

Ein Sprachkurs im Ausland ist einer der besten Wege, sich eine Fremdsprache anzueignen. Gut geplant ist halb gewonnen, und so lohnt es sich, einige Überlegungen anzustellen, bevor man einen Deutsch-Kurs bucht, damit dieses Vorhaben auch das erhoffte Ergebnis bringt.

1 – Die Sprachziele definieren

Die Auswahl eines Deutsch-Kurses beginnt mit der Einschätzung der eigenen Sprachkenntnisse. Davon ausgehend sollte man sich eine realistische Vorstellung davon machen, was man von dem Besuch eines Sprachkurses erwartet.

Wenn man nicht gerade ein absoluter Anfänger ist und die Grundlagen der deutschen Sprache erlernen will, sollte man sich gezielt einige Fragen stellen, um die Wahl seines Deutsch-Kurses optimal auf seine Bedürfnisse abzustimmen.

Möchte man mit dem Kurs erreichen, sich in alltäglichen Situationen besser zurechtzufinden, flüssiger zu sprechen und die Menschen besser zu verstehen?

Soll durch den Sprachkurs der Wortschatz erweitert werden, und wenn ja, zu welchem Thema? Sollen bestimmte Probleme mit der Grammatik, beim Sprechen und/oder beim Schreiben beseitigt werden? Benötigt man ein bestimmtes Fachvokabular? Oder liegen private Interessen vor, für deren Ausübung man sich bessere Sprachkenntnisse wünscht?

Hilfreich ist auch die Überlegung, in welchen konkreten Situationen man typischerweise Defizite bei seinen Deutschkenntnissen bemerkt hat. Deren Lösung sind weitere wichtige Sprachlernziele für den Deutschkurs.

2 – Weitere Kriterien für die Wahl des passenden Deutsch-Kurses

Die Sprachziele liefern eine genauere Vorstellung davon, welche Inhalte der gewünschte Kurs bieten soll. Darüber hinaus sollte man bei der Wahl des passenden Deutschkurses weitere Faktoren berücksichtigen.

Zunächst der Zeitaufwand: Wie viel Unterricht ist erforderlich, um die definierten Ziele zu erreichen? Ist ein mehrtägiger Intensivkurs das Richtige, ein Ferienkurs oder ein mehrmonatiger Begleitkurs? Bei einem mehrtägigen Intensivkurs kann man schnell große Fortschritte erzielen. Ein solcher Kurs ist angebracht, wenn man das Erlernte sofort im Anschluss anwenden kann.

Intensiv Deutsch lernen lässt sich auch z. B. in einem Ferien-Halbtagskurs mit einem zusätzlichen Konversationskurs, einem Einzeltraining oder einem Freizeitkurs zu einem bestimmten Thema, wie etwa der Landesküche o.Ä. Eine vielseitige Sprachschule sollte diesbezüglich unterschiedliche Kurse zur Auswahl anbieten.

Ein weiterer Faktor für die Wahl eines Sprachkurses ist die Anzahl der Deutschlerner. Empfehlenswert ist eine Klassengröße von acht bis zehn Teilnehmern, um einen guten Lernerfolg zu gewährleisten. Das stellt eine intensive Spracharbeit mit jedem einzelnen Schüler sicher und ermöglicht den Teilnehmern eine abwechslungsreiche Arbeit in verschiedenen Kleingruppen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für den Lernerfolg ist ein bunter Nationalitätenmix in der Klasse. Kurse mit Teilnehmern, die alle dieselbe Muttersprache sprechen wie man selbst, sollte man möglichst meiden. Wenn die Teilnehmer untereinander Deutsch von Anfang an als gemeinsame Sprache nutzen, bietet sich ihnen die Möglichkeit, das Gelernte sofort anzuwenden und ihren Lernerfolg gemeinsam zu steigern.

Auch die Lage der Sprachschule ist ein wichtiger Faktor, will man als Deutschlerner außer der deutschen Sprache auch Land und Leute kennen lernen. Die Schule sollte möglichst in einer Gegend liegen, die ein vielfältiges Freizeit- und Kulturangebot bietet. Wer Wert darauf legt, auch während seiner Freizeit die deutsche Sprache zu üben, sollte sich erkundigen, ob eine Sprachschule ein zusätzliches Freizeitprogramm auf Deutsch anbietet und eventuell auch die Unterbringung in einer deutschen Gastfamilie ermöglicht.

Stellt eine Sprachschule ihr Angebot ausführlich auf dem Internet dar, kann man einschätzen, was einen erwartet und sich vielleicht sogar durch Bewertungen früherer Schüler ein genaueres Bild von ihr verschaffen.

3 – Sich auf den Sprachkurs vorbereiten

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich bereits im Vorfeld auf seinen Deutsch-Kurs vorzubereiten. Auf YouTube findet man Unmengen an deutschen Videos zu den unterschiedlichsten Themen, mit denen sich das Hören und Verstehen der deutschen Sprache trainieren lässt. Viele deutsche Radiosender stellen auf ihren Webseiten Podcasts zur Verfügung, die man sich kostenlos anhören und oft sogar auf eigene Speichermedien herunterladen kann.

Für das Hörverständnis förderlich sind Angebote von Sprachlernanbietern auf dem Internet wie „Das Wort des Tages“, mit dem man seinen Wortschatz erweitern kann. Die Deutsche Welle bietet einen vollumfänglichen Online-Deutschkurs mit Video, Audio und Text an, der für Selbstlerner geeignet ist.

Print-Sprachlernmagazine, beispielsweise „Deutsch perfekt“, enthalten interessante Texte für verschiedene Sprachniveaus mit Deutsch-Vokabeln und Audio-Dateien. Mit solcher Art von Vorbereitung, profitiert man bestens von seinem Deutsch-Kurs.

Für den Deutsch-Kurs selbst braucht man dann nur noch eine geringe Grundausstattung: Unverzichtbar ist ein zweisprachiges Wörterbuch mit etwa 70.000 Einträgen. Hat man Zugriff auf einen PC, sind elektronische Wörterbücher wie etwa www.leo.org oder www.dict.cc zum Erledigen der Aufgaben vollkommen ausreichend.