Die Sprachniveaus und ihre Bedeutung

Es gibt verschiedene Sprachniveaus, die nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) festgelegt wurden und von A1 bis C2 reichen. Ziel der Niveaus ist es, einen vergleichbaren Rahmen für den Kenntnisstand einer erlernten Sprache zu schaffen. Weitergehend dienen die Sprachniveaus der gegenseitigen Anerkennung der teilnehmenden Länder von verschiedenen Qualifikationen. Durch die Einführung des GeR haben sich viele Vorteile für Lernende und Lehrende ergeben.

Die Sprachniveaus A1 und A2

Das Kompetenzniveau A gibt an, dass der Lernende über eine „elementare Sprachverwendung“ verfügt, also ein Anfänger ist. Im Einzelnen werden zur Überprüfung der Leistungen und des Niveaus die sogenannten Kann-Beschreibungen angewendet. Für das Sprachniveau A1 bedeutet das, dass der Lernende sich auf einfachem Wege verständigen kann und in der Lage ist, Gespräche über sich und eine andere Person zu führen, wenn der Gesprächspartner langsam und deutlich spricht und gelegentlich Hilfestellungen gibt.

Wer sich eine Niveaustufe höher befindet, der ist bereits in der Lage, sich eigenständig über geläufige Themen zu unterhalten. Außerdem sagt das Niveau A2 aus, dass eine Beschreibung der eigenen Situation, Dinge um einen herum und das Ausdrücken von Bedürfnissen ohne fremde Hilfe möglich sind.

Die Sprachniveaus B1/B2 und C1/C2

Das Kompetenzniveau B beschreibt, dass Lernende zu einer selbständigen Sprachverwendung in der Lage sind. Außerdem können sie ausdrücken, was sie in Zukunft planen, welche Wünsche, Träume und Ziele sie haben und sie sind in der Lage, die hauptsächlichen Inhalte auch komplexerer Texte zu verstehen. Für die deutsche Sprache bedeutet das beispielsweise, dass ein Lernender, der sich auf Sprachniveau B1 befindet, bereits in der Lage ist, einfache Konjunktiv-Formulierungen zu benutzen und die einzelnen Zeiten korrekt anzuwenden.

Wer sich auf dem Kompetenzniveau C befindet, der kann die Sprache kompetent verwenden. Das beinhaltet, dass der Lernende in der Lage ist, sich ohne Schwierigkeiten über komplexe Themen zu unterhalten und Diskussionen zu führen. Des Weiteren versteht er schwere und lange Texte mühelos und kann deren Inhalt in eigenen Worten wiedergeben. Um das Sprachniveau C2 erreichen zu können, muss der Lernende die Sprache nahezu perfekt beherrschen, da das Niveau auch als Muttersprachlerniveau gilt.

Das eigene Sprachniveau überprüfen

Sprachtest, Sprachniveau prüfen, Deutsch lernen, A1, A2, B1, B2, C1, C2Da viele Menschen von zu Hause aus Deutsch lernen, ist es nicht immer einfach, das eigene Sprachniveau genau zu ermitteln. Im Internet finden sich jedoch zahlreiche Übungen und Tests, die einen ungefähren Anhaltspunkt zum aktuellen Sprachniveau liefern. Auch diverse Sprach-Apps geben über das Sprachniveau Aufschluss, auch wenn das nicht immer ganz zutreffend ist.

Wirkliche Gewissheit über das eigene Sprachniveau kann zum Beispiel durch das Besuchen eines Deutschkurses erlangt werden, an dessen Ende ein Test zur Überprüfung des Niveaus stattfindet. Wichtig werden die Einstufungen in die verschiedenen Sprachniveaus in aller Regel erst, wenn es um die Ausübung gewisser Arbeiten im Rahmen einer Anstellung oder das Einschreiben an eine Universität geht, wofür ein gewisses sprachliches Können vorhanden sein sollte oder muss.